Laienbrevier

Februar
XII.

Bewalte alles aus gesamter Ansicht
Und aus dem Wertgefühl des ganzen Wesens,
Dann wirst du jedem immer mild begegnen!

Die Mutter, eben erst entzückt vom Lächeln
Des Knäbchens, sieh, sie schlägt es jetzt, schon zornig
Nach augenblicklich-kleiner Unart; eifrig
Sucht sie Kindes Sachen, schnürt ein Bündel,
Will in den Wald es schicken zu den Köhlern!

So tun die Frauen, tun sogar die Mütter.
Du aber tue lieber wie das Kind:
Nun, da es von ihr scheiden soll, erblickt es
Sogar in ihrer zornigen Gestalt
All jene sanften Bilder seiner Mutter,
Die vor ihm standen von der Wiege an,
Ihm Holdes thaten alle Tag' und Nächte!

Es sieh die Äpfel und die Birnen all,
Die es nun ewig, ewig missen soll —
Nun kniet es vor ihr nieder; und die Mutter
Erbarmt sich, schickt es nicht fort — doch sie straft es!
Und sieh das Kind — es küßt ihr ihre Hände!
—————————
Orginalfassung
Bearbeitung: Horst Georg Padelt - 2006